Kontaktieren Sie uns

Eurofos, Frankreich

„Mit den neuen diesel-elektrischen Straddle Carriern können wir Kraftstoff- und Wartungskosten sparen.“ Nicolas Gauthier, CEO, Eurofos

Die Lösung Containerterminals

Der Eurofos-Terminal liegt im Hafen von Fos-sur-Mer in Südfrankreich. Hier finden ungefähr 60 Prozent der gesamten Container-Aktivität des Hafens von Fos statt: es werden jährlich 600.000 TEU umgeschlagen. Der Terminal hat einen direkten Zugang zur Rhone, die in Richtung Norden nach Mittelfrankreich fließt und hervorragende Anschlüsse zum Straßen- und Schienenverkehr nach Westeuropa hat. Eurofos gehört zu PortSynergy, dem Containerterminalbetreiber Nummer Eins in Frankreich. Alle Straddle Carrier von Eurofos sind entweder Sisu- oder Kalmar-Maschinen. Eurofos verfügt außerdem über Reachstacker von Kalmar.

Eurofos setzt auf Wachstum

Dieser Containerterminal bei Marseille, Frankreich, verlässt sich seit 1998 auf Sisu- und Kalmar-Maschinen.

Die Herausforderung

Frankreich war wie der Rest der Europäischen Union stark von der Wirtschaftskrise 2008 betroffen, die immer noch das Gesamtwachstum eindämmt. Fos konzentriert sich im Moment hauptsächlich darauf, seinen Marktanteil zurückzugewinnen und zu erhöhen. Die größten Herausforderungen sind der Wiederaufbau der Partnerschaften mit Reedereien und das Vorantreiben zukünftiger Expansion.

Die Lösung

Eurofos hat kürzlich mit 12 neuen diesel-elektrischen Straddle Carriern von Kalmar ältere Maschinen ersetzt und den Weg für zukünftiges Wachstum geebnet. Die neuen Straddle Carrier werden dazu beitragen, die Betriebsabläufe weiterzuentwickeln und zu modernisieren. Zu der Bestellung gehörte auch die Prozessautomatisierungslösung SmartFleet.

Nicolas Gauthier, CEO von Eurofos, sagt: „Kalmar ist ein Hauptakteur in der Branche und hat einen hervorragenden Ruf für nachhaltige, effiziente Leistung und hohe Betriebssicherheit. Die neuen elektrischen Straddle Carrier bieten unseren Mitarbeitern ein noch sichereres und komfortableres Arbeitsumfeld. Die Erweiterung und Modernisierung unserer Flotte mit den besten verfügbaren Lösungen ist ein wichtiger Teil unserer Pläne für zukünftiges Wachstum und sorgt dafür, dass wir unseren Kunden weiterhin eine hohe Produktivität und Servicequalität bieten können.“

Die Ergebnisse

Seit 2012 konnte der Hafen von Fos ein starkes Wachstum seines Marktanteils verzeichnen. 2014 stieg der Durchsatz das fünfte Jahr in Folge. PortSynergy/Eurofos konnte in den letzten eineinhalb Jahren acht neue Kunden gewinnen.

„Dank der Investitionen und der Neuorganisation des Hafens wächst das Geschäft und der Marktanteil verbessert sich stetig. Die zwölf neuen Straddle Carrier werden uns helfen, die Weiterentwicklung und Modernisierung der Betriebsabläufe bei PortSynergy/Eurofos zu untermauern.“